Lohnerhöhung für Gebäudereiniger

02. November 2015
Rubrik: News  

Von: Evelyn Wegscheider

Mindestlohn Gebaudereinigung

Mehr Geld gibt es für die rund 600.000 gewerblich Beschäftigten des Gebäudereiniger-Handwerks ab dem 1. Januar 2016. Nach 16-stündigen Verhandlungen konnten sich der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks und die IG BAU am 30.10. auf einen neuen Lohntarifvertrag einigen.

 

 

 

Wie sieht diese Erhöhung aus und was müssen Unternehmen nun beachten, die einen Dienstleister für ihre Gebäudereinigung beschäftigen?

 

Für die Beschäftigten der Lohngruppe 1 bedeutet das Ergebnis der Lohnverhandlungen eine Lohnsteigerung in zwei Stufen in der Höhe von 2,6 und 2,0 Prozent in Westdeutschland und 2,4 sowie 4,0 Prozent im Tarifgebiet Ost.

Damit steigt der Stundenlohn der Beschäftigten ab der zweiten Stufe auf 10 Euro je Stunde, das sind 1,50  Euro mehr als der gesetzliche Mindestlohn.
Die Laufzeit des Tarifvertrages endet zum 31. Oktober 2017.

 

Mit Inkrafttreten dieser Tarifvereinbarung ist damit zu rechnen, dass Reinigungsunternehmen die höheren Lohnkosten auch an Sie als Kunden weitergeben müssen. Umso wichtiger ist es, die Kostenstruktur bei Ihrer Gebäudereinigung zu kennen und Reinigungsprozesse möglichst effizient zu gestalten.


Wir unterstützen Sie gerne dabei, ein optimal auf Sie zugeschnittenes Reinigungskonzept auszuarbeiten. Von der Optimierung Ihres Leistungs- und Raumverzeichnisses bis zur Auswahl von geeigneten Anbietern stehen Ihnen unsere Experten zur Seite.


Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch mit uns!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf oder fordern Sie vorab
einen kostenlosen Quick-Check an!